RTS Blog - Neues vom Seminar

8. September 2015Bekanntmachungsebheck

RundbriefVerehrte Freunde und Förderer des RTS,

was haben ein Sachse aus der ehemaligen DDR, ein Spanier aus Madrid, ein Deutscher mit kasachischen (deutsch-russischen) Wurzeln, ein Koreaner und ein Mexikaner gemeinsam? Richtig: Sie sind Studenten des Reformatorisch-Theologischen Seminars in Heidelberg. Aber reden wir nur kurz über zwei von ihnen: R. aus Spanien hat seine Familie und seine Heimat, genauer die Stadt der „Königlichen“ (Madrid), vor gut zwei Jahren in Richtung Heidelberg verlassen. Nachdem er in seinem Heimatland zunächst Architektur studiert hatte, wurde er hier auf das Ausbildungsangebot des RTS aufmerksam. Schon in seinem Heimatland christlich aufgewachsen, entdeckte er hier schnell seine Liebe für die reformatorische Theologie und schrieb sich unter schwierigen finanziellen Bedingungen am RTS ein. Auch wenn er aktuell noch an den Sprachen „feilt“ und sich damit noch in der ersten Hälfte seines Studiums befindet, hat er doch schon jetzt relativ konkrete Vorstellungen von seinem zukünftigen Dienst im Reich Gottes: R. plant, nach dem Studium der reformatorischen Theologie als Missionar eingesetzt zu werden.

Laden Sie sich hier den vollständigen Rundbrief im PDF-Format herunter.